Eigentlich hieß dieser sehr beliebte Eintrag mal Sushi bis zum Umfallen bei Fuji San am Stiglmaierplatz. Dann hieß das Ding plötzlich Fuji Moto, sonst änderte sich nichts. Jetzt heißt das Ding wieder Fuji San und ist neu im Lounge-Stil (aber mit ein  paar Farbtupfern) eingerichtet. Das Sushi-Laufband haben sie dabei rausgerissen – wir vermuten mal, weil sich 10-Euro-Förderband-Sushi zur Mittagszeit nicht rechnet. Denn voll war der Laden eigentlich immer.

Jetzt also Asia-Crossover nach Mittagskarte … gedampfte Teigtaschen für knapp 6 Euro, zwei Sushi-Platten für je 8 Euro und einige Asia-Gerichte wie Peking-Ente unter 10 Euro. Inklusive zwei Mini-Frühlingsrollen, Krabbenchips (auf manchen Tischen) und einer (betont kleinen) Misosuppe sowie eines Nachspeisenbuffets mit Pudding, Obst und gebackenen Früchten.

Abends gibt’s weiterhin all you can eat für knapp 20 Euro. Wie das ohne Laufband geht? Haben wir uns auch gefragt und per Google die nicht nachgeprüfte Info gefunden, dass man einfach auf der Karte bestellt, was man mag. Und nachbestellt und nachbestellt …

Info

Fuji San
Japanisches Restaurant
Nymphenburger Straße 3, am Stiglmaierplatz
80335 München
Telefon: 089 – 59 94 68 78

Und hier der „historische Text“ über das frühere Fuji San …

Selbst der Sparfuchs greift mal tiefer ins Portemonnaie, wenn er dafür Sushi satt bekommt. Das Fuji San am Stiglmaierplatz bietet mittags ein all-you-can-eat für 10 Euro an. Einfach – am besten mit vorheriger Reservierung – am Förderband Platz nehmen und nach Herzenslust zugreifen, was grad vorbei fährt.

Leckere Sushis – auch in frittierter Version: etwas gewöhnungsbedürftig -, Salätchen, Spießchen, und auch süße Leckerein wie Obstsalat, asiatische Minidampfnudeln oder gebackene Ananas und Banane. Die Tellerchen stapeln sich in kürzester Zeit bis zur Decke. Man muss nur ein wenig Zeit mitbringen, denn die einzelnen Leckereinen werden zwar meist in Mengen, aber allerdings nur größeren Zeitabständen auf das Förderband gestellt. Also: Vielleicht nichts für alle Tage, aber immer gerne wieder.

Die kurze Episode als Fuji Moto


Fuja San jetzt -moto: Inhaberwechsel und neuer Name – mehr dazu gibt’s (auch wenn das Konzept nicht mehr aktuell und der Name wieder zurückgedreht ist …) hier.

Advertisements