Der Kellner sieht so aus, als würde er sich täglich die Currywurst-Pommes-Getränk-Kombi für 8,90 reinpfeifen. Sonst ist es sehr schick hier bei Workers Deli, Ecke Nymphenburger/Mailinger Straße. Auch draußen ist es ganz lauschig. Vor allem Männer in Krawatten ordern die Currywurst. Alle anderen eines von vier Tagesgerichten, die bei 6,90 liegen, das aber auch wert sind. Einziger Einwand: Zitronensauce zum Wok muss nicht unbedingt so sauer sein, dass man denkt, die Vitamin-C-Dosis einer ganzen Woche auf einmal aufzunehmen. Portionsgröße geht dagegen voll in Ordnung, Qualität auch. Vor allem der Kaffee rettet wirklich die erste Hälfte des Nachmittags. Die Rechnung ist allerdings erschreckend hoch: Die Getränke sind für eine Mittagslocation doch etwas zu teuer (fast alles deutlich > 3 Euro). Puh!! Schon wieder auf dem Fahrad – der Kellner kommt mit einem Zehn-Euro-Schein hinterher. Zu viel berechnet. Voll ehrlich. Wir kommen mal wieder (und bestellen auch wieder ein teures Getränk). Das Tafelwasser 0,5 Liter für 2,50 Euro (kaltes Blubber-Leitungswasser mit Zitrone) tut’s aber auch. Alles gesagt?

Advertisements