„Der Tisch ist zu klein für das Essen“, sagt die Bedienung und lächelt – ein wenig stolz.  Nach dem Ende der 3,33-Ära im Steg sind wir einfach mal ein paar Häuser weiter gezogen – zu Shandiz. Wir sitzen zu dritt an einem Vierer-Tisch – und der ist wirklich gut gedeckt. Das Mittagsmenü ist zwar zwei Euro teurer als die Website behauptet, lohnt sich aber trotzdem. 5,99 Euro nennt die Website als Preis. Hinweis: Das Foto ist ein Screenshot-Ausriss aus der Wochenkarte.

Donnerstags kommen in Spinat-Kräutersauce gekochte Lammstücke mit ein paar Kindeybohnen und einer getrockneten Limette auf den Tisch. Dazu eine große Portion Reis, ein kleiner, mit Zitronensaft angemachter Gurken-Tomaten-Zwiebel-Salat (wie beim Perser üblich: fein gehackt). Dazu noch Fladenbrot, Tee, Oliven, Pepperoni und Zwiebeln. Macht 7,90 Euro für „Ghorme Sahsi“. Der Espresso danach kostet 2 Euro und hilft entscheidend, so viel gutes Essen rasch zu verarbeiten.

Schnell noch die Mittagsgerichte der anderen Wochentage im Schnelldurchlauf: Lammkeulenstücke mit u.a. Auberginen am Mo.
Hähnchenkeule am Di.
Lammhaxe mit dicken Bohnen am Mi.
Forelle am Fr.

INFO

Shandiz
Persische Spezialitäten in München
Dachauer Straße 50 (Ecke Stiglmaierplatz)
80335 München
http://www.shandiz.de

Advertisements