Er mag ca. 25 Jahre her sein, der allererste Besuch in einem Chinarestaurant – im mittlerweile völlig unbelebten Einkaufszentrum einer bayerischen Kleinstadt. Frühlingsrollen mit viel Sojasauce, Krupuk – die Vorspeisen schmeckten besser als vergleichbares Fastfood, das an einem Ort wie diesem damals von Kochlöffel oder Quick Lunch kam. Die ganze Restaurantbesitzer-Familie ist anwesend, das riesige Aquarium plätschert vor sich hin – und plötzlich schleift der Koch ein komplettes, in Plastikfolie eingeschweißtes Schwein durchs Lokal in die Küche. Die Hauptgerichte schmeckten auch – zwar leicht klebrig, aber gut, da zwar schwarf, aber gleichzeitig neutral. Und heute war es wieder da, dieses kindliche Geschmackserlebnis. Ohne den Schocker mit dem kompletten Schwein, versteht sich. Und ein Aquarium gab’s auch nicht …

Bei Fuyuan ist noch alles wie in einem Chinarestaurant der ersten Stunde, die Einrichtung, die reichlichen Portinen, der Crossover-Ansatz (zu Ente in Sojasauce kommt noch ein Verkösterli gebackenes Schwein süß-sauer). Mittlerweile weiß jedes Kind, auf was die Neutralität des Geschmacks: Glutamat.  Bei Fuyan schmeckt alles neutral – nicht schlecht, aber auch nicht umwerfend. Der Tester mag eine Art Glutamat-Supertaster sein: Auch vier Stunden später hat der Durst noch nicht nachgelassen, Mund und Hals sind trocken. Das Tolle daran: Es war wie das erste Mal … Aber vielleicht ist doch gut, dass andere Asiarestaurants ihre Rezepte weiterentwickelt haben. Vorteil aus guter alter Zeit: Eine recht üppige Vorspeise ist mittags im Preis inbegriffen.

INFO

China Restaurant
FUYUAN
Augustenstraße 21
80333 München
089-59083665

Advertisements