Die meisten Deutschen bleiben in der Mittagspause an der Tastatur kleben und stopfen sich nebenbei den Magen voll. Nur rund 15 Prozent unternehmen einen Ausflug in ein Restaurant.  Fast doppelt so viele besuchen ihre Kantine. Das ergab eine Anfang des Jahres veröffentlichte Umfrage unter den Nutzern von Jobscout. Ernährungsberater finden ja schon bedenklich, dass schnell gegessen wird. Und daneben auch, was meist gegessen wird. In diesen Tagen hat „Men’s Health“ nach US-Vorbild ein 9 Euro teures (aber werbefreies) Bookazine veröffentlicht, den Fastfood Survival Guide (auch online) nach dem Motto: „Iss dies, nicht das“. Wer noch nie Kalorien gezählt hat, kann beim Durchblättern viel lernen. Eine echte Marktlücke? Unter dem Titel Iss dies, nicht das erscheint Ende April auch ein richtiges Buch.

Advertisements