Glück gehabt, in Osaka (Japan) gibt’s immerhin ein vietnamesisches Konsulat. Spuckt der Suchmaschinenmarktführer aus, wenn man Osaka und Vietnam gleichzeitig sucht. Und in München steht in der Augustenstraße das Osaka Haus – ein Lieferservice für vietnamesiche Küche, erweitert um Sushi aus der japanischen Küche. Für einen Imbiss dieser Art sehr gemütlich – und in der Küche sehr authentisch.

Das Testessen, Ente mit Ingwer, war wirklich lecker: Nicht das übliche Billiggemüse, sondern frische Sojasprossen und frischer Koriander! Mittags sind die Preise der Hauptgerichte 1,50 Euro ermäßigt, dazu gibt’s eine einfache Suppe. Die Wände sind pink. Diese Wand-Farbe machte gerade Schlagzeilen: Ein Schweizer Gefängnis pinselte eine Zelle testweise in knalligem Magenta. Angeblich machte das Schlägertypen zu frommen Lämmern.

Info

Osaka Haus
Augustenstraße 16 (zwei Häuser neben Kare)
80333 München
Telefon 089 – 59 06 80 54 oder 51 51 48 32 (auch für den Lieferservice)

www.osakahaus.de

Advertisements